LFRZ Navigation

INSPIRE in Österreich

 

 

Die Land-, forst- und wasserwirtschaftliches Rechenzentrum GmbH (LFRZ) und axmann geoinformation gmbH (axmann) präsentieren ihre strategische Partnerschaft für INSPIRE in Österreich. Geodatenstellen profitieren dabei von den bereits bestehenden INSPIRE-Lösungen von LFRZ sowie den umfangreichen Erfahrungen im Bereich Datenkonvertierung seitens axmann.

 

      

INSPIRE stellt alle Geodatenstellen im öffentlichen Bereich sowie Energieversorger und Infrastrukturunternehmen, die sich zu über 50% in öffentlicher Hand befinden, vor schwierige Aufgaben. Einerseits müssen performante Netzdienste zur Verfügung stehen, andererseits müssen Geodaten zukünftig auch im INSPIRE Schema vorliegen.

Vor diesem Hintergrund ist eine Partnerschaft der IT-Experten von LFRZ und den Geodatenmanagern von axmann entstanden.

INSPIRE Roadmap

Durch das Inkrafttreten der INSPIRE Richtlinie und der darauf aufbauenden Durchführungsverordnungen besteht in den EU-Mitgliedsstaaten die Verpflichtung zur Umsetzung einer einheitlichen Geodateninfrastruktur.

Unter anderem müssen die „Netzdienste“ und die Datenharmonisierung umgesetzt werden. Die „Netzdienste“ (insbesondere Such-, Darstellungs- und Downloaddienst) müssen für Annex I und II- Daten insgesamt bis 11/2012 umgesetzt sein, die Dienste zu Annex III Daten ab 12/2013 vorliegen.

Die Datenharmonisierung muss je nach Datensatz zwischen 11/2012 und 10/2015 hergestellt sein, für bestehende Daten bis 2020.

INSPIRE Dienste von LFRZ

LFRZ hat im Auftrag des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (BMLFUW) Lösungen zur Umsetzung der von INSPIRE vorgeschriebenen Netzdienste erstellt. Diese Lösungen basieren auf dem Ansatz der fachlichen Eigenständigkeit der Geodatenstellen bei der Einrichtung ihrer Dienste. Aus technischer Sicht können die Dienste auf der Infrastruktur des LFRZ gehostet oder bei Erwerb einer Lizenz auf eigenen Systemen betrieben werden. Jede berechtigte Organisation kann in der Lösung „MetaDB“ im eigenen Useraccount ihre INSPIRE Metadaten über eine Webmaske erfassen, sowie diese Metadaten im nationalen österreichischen INSPIRE Suchdienst per Mausklick publizieren.

In der Lösung „SelfWMS-DS“ können Geodatenstellen ihre Daten uploaden und in INSPIRE konforme Darstellungs- und Downloaddienste einbinden.

Bei den Downloaddiensten wird der Ansatz „predefined dataset“ verfolgt, daher unterstützt das System auch das von der EU vorgegebene System der RSS-ATOM Feeds für die Umsetzung der „capabilities“ Operation des Dienstes. Die Dienste unterstützen auch eine Zugangsbeschränkung mittels „Token“, damit die Geodatenstellen den Zugriff für berechtigte User selbst beschränken können.

Alle Lösungen können natürlich auch außerhalb des INSPIRE Umfelds verwendet werden.

Als ideale Ergänzung zu den dienstbasierten Lösungen von LFRZ können Tools von axmann für die Datenharmonisierung eingesetzt werden.

FME für INSPIRE

Die Termine sind klar definiert, doch wie gelangen Sie aus Ihrem eigenen System am besten ans Ziel? FME stellt mit über 250 Formaten und mächtigen Attributmanipulationsfunktionen das ideale Puzzleteil zwischen dem Bestand und der INSPIRE Richtlinie dar. Viele der betroffenen Geodatenstellen nutzen bereits die Datendrehscheibe FME – somit gilt es die vorhandene Software optimal einzusetzen.

Der lesende Teil ist hierbei frei definierbar, da das Ausgangssystem von Kunde zu Kunde verschieden ist. In diesem Teil gilt es, die Struktur als auch das Schemamapping sowie geometrische Operationen (z.B. Flächenbildung) durchzuführen. FME kann viele Datenquellen zu einer Objektklasse verbinden sowie eine Objektklasse beliebig aufteilen. Mit dem integrierten SchemaMapper steht auch im Attributbereich ein mächtiges Werkzeug hinsichtlich INSPIRE bereit.

Am Ende des Prozesses sind die Dateiorganisation, vorgeschriebene Koordinatensysteme und eine Prüfung bereits vordefiniert. Die Struktur ermöglicht einen reibungslosen Austausch mit den Netzdiensten von LFRZ und übergibt saubere und homogenisierte Daten.

 

Manuel Illmeyer

Land-, forst- und wasserwirtschaftliches Rechenzentrum GmbH

DI (FH) Heinz Grottenegg

axmann geoinformation gmbh

 

LFRZ 03.09.2012